University of Applied Sciences for Public Administration in Bavaria
Wappen des Freistaats Bayern

Überblick zum Hochschulbetrieb und Regelungen zum Lehr-, Prüfungs- und Seminarbetrieb, zur Unterbringung und zur Verpflegung "unter Corona"

Lehrbetrieb 

Studienjahr 2021/2022

Studienjahrgang 2020/2023 (nVD)

Der FStA 3 ist derzeit folgendermaßen geplant:

Vom 04.05.2022 bis 01.07.2022 befinden sich die Studierenden nicht in Hof an der Lehreinrichtung. Die in diesem Zeitraum laut Stoffgliederungsplan geplanten Lehrveranstaltungen finden über angeleitetes Selbststudium und Online-Lehre (virtuelles Klassenzimmer, e-learning) statt.

Ab dem 04.07.2022 bis zum 30.08.2022 befinden sich die Studierenden an der Lehreinrichtung in Hof. Die Lehrveranstaltungen werden in diesem Zeitraum schwerpunktmäßig in Form der klassischen Präsenzlehre durchgeführt und durch angeleitetes Selbststudium und Online-Lehre (virtuelles Klassenzimmer, e-learning oder Übertragung von Audio und Video in mehrere Lehrsäle) ergänzt.

Soweit wegen einer andauernden Pandemielage Unterricht nur mit Einhaltung der 1,5 Meter Abstand möglich sein sollte, wird die reguläre Studiengruppe in zwei Teilgruppen eingeteilt. Der Unterricht wird im Rahmen eines wöchentlichen Wechselunterrichts stattfinden. D. h. in der ersten Woche ist die Teilgruppe A in Präsenz im Unterricht, die Teilgruppe B ist über das virtuelle Klassenzimmer zugeschaltet. In der zweiten Woche ist die Teilgruppe B in Präsenz im Unterricht, die Teilgruppe A ist über das virtuelle Klassenzimmer zugeschaltet, usw.
Ausgenommen davon sind einzelne Studiengruppen, die in Räumen eingeplant werden können, in denen auch die ganze Studiengruppe unter Einhaltung der 1,5 Meter Abstand unterrichtet werden kann. 
Weitere Informationen zum Infektionsschutzkonzept und zur Anreise im Juli 2022 werden zu gegebener Zeit gesondert bekanntgegeben.

Lehrbetrieb 

Studienjahr 2022/2023

(September 2022 bis August 2023)

Studiengang nVD

In Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration wurde entschieden, dass der Studienjahrgang 2022/2025 im Fachstudienabschnitt 1 in den Monaten Oktober und November 2022 im Rahmen der digitalen Lehre (virtuelles Klassenzimmer) unterrichtet wird. Dies ist erforderlich, da aktuell nicht abgeschätzt werden kann, wie sich die pandemische Lage durch Virusvarianten Richtung Herbst hin entwickeln wird und da der Infektionsschutz für die in Präsenz geplante sensible Phase vor der Zwischenprüfung im Studienjahrgang 2021/2024 (Fachstudienabschnitt 2) sichergestellt werden muss.

 

Während dieser beiden Monate wird die Lehre im Studienjahrgang 2022/2025 (nVD) schwerpunktmäßig über das virtuelle Klassenzimmer organisiert, so dass der direkte und zeitlich synchrone Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden inkl. der Möglichkeit für Rückfragen besteht. Dies wird durch angeleitetes Selbststudium und Online-Lehre (e-learning) ergänzt. Es wird angestrebt, dass der Anteil der synchronen Lehre im virtuellen Klassenzimmer über alle Lehrveranstaltungen hinweg mindestens 80 % beträgt.

 

Während aller übrigen fachtheoretischen Abschnitte wird die Lehre aller Studienjahrgänge (nVD) schwerpunktmäßig in Form der klassischen Präsenzlehre organisiert. Auch die klassische Präsenzlehre wird durch angeleitetes Selbststudium und Online-Lehre (virtuelles Klassenzimmer, e-learning oder Übertragung von Audio und Video in mehrere Lehrsäle) ergänzt. Es wird angestrebt, dass auch der Anteil der klassischen Präsenzlehre über alle Lehrveranstaltungen hinweg mindestens  80 % beträgt.

 

Die Anreise nach Hof ist im Studienjahrgang 2022/2025 (nVD) für den 30. November 2022 geplant. D.h. in der Zeit ab Dezember 2022 wird dann im Studienjahr 2022/2023 wieder regulär mit zwei in Präsenz anwesenden Studienjahrgängen im Studiengang nichttechnischer Verwaltungsdienst geplant.

Seminarbetrieb Qualifizierungsoffensive II

Für die ab 25. April 2022 stattfindenden Seminare in Hof werden Unterbringung, Verpflegung, Aufenthalt in den Seminarräumen, Verwendung von Seminarunterlagen etc. vom  Fachbereich nach dem jeweils gültigen Infektionsschutzkonzept organisiert und abgewickelt.

Die für den Aufenthalt am Fachbereich zu beachtenden Infektionsschutzmaßnahmen werden kurzfristig vor Seminarbeginn auf der Homepage-Seite „Seminarunterlagen“ veröffentlicht.

Die Seminare laufen unter den allgemein bekannt gegebenen Rahmenbedingungen ab.

Sind Abweichungen davon aufgrund aktueller Lagen erforderlich, erfolgt eine rechtzeitige Bekanntgabe auf unserer Homepage.
Für Seminare an anderen Fachbereichsstandorten sind die lokal gültigen Infektionsschutzkonzepte zu beachten. Diese werden kurzfristig vor Seminarbeginn auf der Homepage-Seite „Seminarunterlagen“ veröffentlicht.

Für Inhouse-Seminare werden die lokal gültigen Regelungen vom jeweiligen Veranstalter bekannt gegeben.

Seminare zur modularen QualifizierungSoweit diese in Hof stattfinden, gelten vorstehende Hinweise für die Qualifizierungsoffensive II entsprechend.

 

 

Besondere Regelungen zu Arbeitsschutz, Dienstrecht und Meldepflichten für Studierende und Beschäftigte sowie zur Einreise aus Risikogebieten

Häusliche Quarantäne nach der Einreise-Quarantäneverordnung (EQV)

Beschäftigungsverbot für eine Tätigkeit in der Dienststelle zum Schutz der schwangeren Beschäftigten

Verhalten in COVID-19-Kontaktfällen, Meldepflichten sowie dienst-/arbeitsrechtliche Angebote gem. dem aktuellen „Gesamt-FMS

Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten